Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hugo Ramnek

 

Die Längste Nacht

 

Nachsinnen über alte Eltern und andere Sterbliche. Die längste Nacht erzählt von Augenblicken aus dem Leben der Verstorbenen und mit den Verstorbenen, von den Hinterbliebenen, auch von Fremden, Unbekannten, selbst von Tieren. Alle sind wir Ausgesetzte unter dem Stern der Vergänglichkeit. In poetischen Momentaufnahmen hält Hugo Ramnek das Flüchtige fest. Für die Dauer eines Gedichts wird sie sichtbar, die Verbindung zwischen denen, die sind, und denen, die nicht mehr sind, die Anwesenheit der Abwesenden.

 

Verlag Wieser

ISBN: 978-3-99029-491-8

 

Ja, dieses Buch möchte ich gerne haben!

 

 

 

Unsere Buchempfehlungen/ Tipps:

 

Gehört in jede Bibliothek

Eva

Walter

Christa

Lisa